Aufruf an die Südtiroler Landesregierung: Kein Asphalt in der Prader Sand

https://umweltvinschgau.files.wordpress.com/2009/09/2009-pradersand-luftaufnahme.jpgKein Asphalt in der Prader Sand:

Die Südtiroler Landesregierung wird in Kürze darüber entscheiden, ob der 1,2 km lange Radwegabschnitt durch die bekannte Prader Sand asphaltiert werden soll oder nicht. Die II. Landschaftsschutzkommission hatte das Projekt aufgrund ökologischer und landschaftlicher Argumente abgelehnt. Dagegen rekurrierte der Prader Bürgermeister und nun steht die Entscheidung in der Landesregierung bevor.

Inzwischen wurde von den zuständigen Landesbehörden zusätzlich ein Gutachten eines externen Fachmannes angefordert, dessen Ergebnis mit Spannung erwartet wird. Die Prader Sand nimmt südtirolweit eine Sonderstellung als einzigartiger Naturlebensraum in der Talsohle ein und sollte daher auch eine Sonderbehandlung erfahren. Eine Asphaltstrecke wäre ein unwiederbringlicher Eingriff in dieses sensible Ökosystem und zugleich umworbene Naturerlebnisgebiet.

Wir appellieren daher eindringlich an die Südtiroler Landesregierung, die Prader Sand von einem Asphaltband zu verschonen und stattdessen die möglichen Alternativen umzusetzen.

Die Unterzeichner: Alpenverein Südtirol Referat Natur und Umwelt – Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Südtirol – Heimatpflegeverband Südtirol – Initiativgruppe Prader Sand – Legambiente/Umweltbund Bozen, Umweltschutzgruppe Vinschgau


Niente asfalto nella zona della „Prader Sand“
La Giunta provinciale di Bolzano dovrà decidere a giorni, se il tratto della pista ciclabile della lunghezza di km1,2 nella nota „Prader Sand“ in Val Venosta puó essere asfaltato oppure no. La II. Commissione per la Tutela del Paesaggio ha già dato parere negativo al progetto per motivi di ordine ecologico e paesaggistico. Il Sindaco di Prato allo Stelvio ha fatto ricorso contro tale deliberazione ed ora dovrà essere presa una decisione da parte della Giunta provinciale.

Nel frattempo è stata richiesto da parte degli organi competenti un‘ ulteriore perizia da parte di un esperto esterno, il cui risultato é atteso con comprensibile ansia. La „Prader Sand“ occupa una posizione particolare nella provincia di Bolzano riguardo l‘ ambiente naturale del fondovalle, e merita un trattamento particolare. L´asfaltatura costituirebbe un intervento di tipo irreversibile in un ecosistema sensibilissimo e che dovrebbe essere protetto come oasi naturalistica.

Rivolgiamo quindi nuovamente un accorato appello alla Giunta provinciale, affinchè sia risparmiato alla zona della „Prader Sand“ il nastro asfaltato e affinché vengano individuate soluzioni alternative .

I sottoscrittori: Alpenverein Südtirol natura e ambiente – Federazione protezionisti sudtirolesi – Heimatpflegeverband Südtirol – gruppo d´ initiativa Prader Sand – Legambiente Bolzano, Umweltschutzgruppe Vinschgau

Stampa: Il 10.09.2010 é stato pubblicato un´  articolo nel quotidiano  „Alto Adige“: Gli Ambientalisti: „No all´ asfalto sulla pista ciclabile“

http://ricerca.gelocal.it/altoadige/archivio/altoadige/2010/09/10/AM3PO_AM301.html

Zeitungsberichte:  Neue Südtiroler Tageszeitung vom 10.09.2010: „Kein Asphalt in der Prader Sand“

Tageszeitung Dolomiten vom 10.09.2010: „Klares Nein zum Asphalt“

Advertisements

Ein Gedanke zu „Aufruf an die Südtiroler Landesregierung: Kein Asphalt in der Prader Sand

  1. Kein Asphalt in der Prader Sand.
    Sich dem Alpenverein Südtirol, dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Südtirol, dem Heimatpflegeverband Südtirol, der Initiativgruppe Prader Sand, dem Legambiente/Umweltbund Bozen und der Umweltschutzgruppe Vinschgau bezüglich dem Appell an die Südtiroler Landesregierung die Prader Sand von einem Asphaltband zu verschonen, anschliessen. Die Prader Sand im Vinschgau (ist zudem ein Biotop) nicht noch zusätzlich zerstören, z.B. mit dem fast geplanten asphaltierten Radweg.
    Es wäre nur wieder mal weitere Naturzerstörung, Verschwendung von Steuergeldern und auch Lobbyismus (daher nein zum geplanten Asphalt-Fahrradweg durch die Prader Sand).
    Wege, Straßen, usw. zerstören auch die Natur. Asphalt ist zudem auch noch gesundheitsschädlich. Nicht übertreiben auch beim Errichten von Wege/Strassen, renaturieren.

    http://www.christapardeller.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s