Wo ist das Verkehrskonzept geblieben?

https://umweltvinschgau.files.wordpress.com/2010/04/2010-2603-viadukt-spondinig.jpgObwohl immer wieder in der Bezirksgemeinschaft Vinschgau über Umfahrungen diskutiert wird, ist es um das Verkehrskonzept recht still geworden. Diese Situation ist bedenklich. Wir haben deshalb die Bezirksgemeinschaft aufgefordert, die Bevölkerung über wichtige Fragen zu informieren. Hier der Wortlaut un Schreibens:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bezirksgemeinschaft Vinschgau hat in der letzten Amtsperiode die Notwendigkeit der Erstellung eines Verkehrskonzeptes für den gesamten Vinschgau erkannt und den Verkehrsexperten Prof. Hermann Knoflacher von der Technischen Universität Wien damit beauftragt.

Um fachliche und politische Verantwortung übernehmen zu können, ist es erforderlich, die Folgen von Entscheidungen im Voraus zu untersuchen und zu bewerten. Die Verkehrsplanung der letzten Jahrzehnte hat weder die Folgen der Eingriffe in die Natur, die Wirtschaft, noch in das Sozialsystem der Menschen berücksichtigt. Sie war vor allem auf die technische Machbarkeit von Projekten bedacht, in der Annahme, sonst würde sich nichts ändern.

Mit dem Verkehrskonzept von Prof. Knoflacher haben wir im Vinschgau erstmals eine Studie zur Verfügung, die die Konsequenzen der Maßnahmen und Eingriffe im Voraus berechnet und bewertet. Es gliedert sich in folgende Schwerpunkte:

1. Zielformulierung: Von den Gemeindeverwaltungen und der Bevölkerung wurde festgelegt, in welche Richtung sich der Vinschgau in Zukunft entwickeln sollte. Als Ziele wurden die Reduzierung des Autoverkehrs, eine Stärkung des Radfahrer- und Fußgängerverkehrs sowie des öffentlichen Verkehrs festgelegt. Mehrheitlich wurde der Wunsch nach einer Verminderung der durch den Verkehr verursachten Probleme für Umwelt und Gesundheit geäußert. Durch die Befragung wurde jeder Haushalt und jeder Wirtschaftsbetrieb im Untersuchungsgebiet angesprochen, wodurch eine bürgernahe Planung und die Einbindung der Bevölkerung von Anfang an sicher gestellt waren. Zwei Drittel der Einwohner nahmen an dieser umfangreichen Erhebung teil.

2. Datenerhebung: Die Daten zeigen die Gesamtverkehrssituation im Tal auf.

3. Maßnahmenkatalog: Alle vorgeschlagenen Maßnahmen basieren auf einer detaillierten Analyse der Erhebungen. Die vorgeschlagenen Maßnahmen dienen dazu, die von den Gemeindeverwaltungen und von der Bevölkerung formulierten Ziele zu erreichen.

Das Verkehrskonzept wurde von der Bezirksgemeinschaft im April 2007 gutgeheißen. Nachdem es in letzter Zeit um das Verkehrskonzept still geworden ist, fordert die Umweltschutzgruppe Vinschgau die Bezirksgemeinschaft auf, der Öffentlichkeit folgende Informationen zukommen zu lassen: Einen Bericht, aus dem hervorgeht, welche Maßnahmen seit April 2007 im Vinschgau als Ganzem, bzw. in den einzelnen Gemeinden des Tales zur Zielerreichung umgesetzt wurden. Eine Vorschau, die darüber informiert, welche Maßnahmen in nächster Zeit in Angriff genommen werden.“

Umweltschutzgruppe Vinschgau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s