Erschließungsstraße würde Antersasc-Alm zerstören

Der Vorstand der Umweltschutzgruppe Vinschgau hat eine Lehrfahrt ins Gadertal unternommen und dabei die Antersasc-Alm besucht. Diese einzigartige Landschaft und die traumhafte Bergkulisse im Naturpark Puez-Geisler sind in Gefahr, trotz europäischem Schutzstatus Natura-2000 und UNESCO-Weltnaturerbe. Die Landesregierung hatte trotz negativer Gutachten der zuständigen Landesbehörden dem Straßenbau zugestimmt. Man hat hier eine breite Straße gebaut, welche durch ein Gerichtsurteil gestoppt wurde. Trotzdem möchte man am Bau dieser Straße festhalten. Vollkommen unverständlich ist dieses Verhalten der Betreiber, wenn man sich die Situation vor Ort genauer anschaut. Es ist zu hoffen, dass die Antersasc-Alm vor dem Weiterbau einer Straße verschont wird. Mit welch einseitiger Information die Forstbehörde sich für diesen unsinnigen Straßenbau einsetzt, können Sie in der Forstzeitung „Info“ selber nachlesen. Über die Äußerungen von Reinhold Messner zum Straßenbau machen Sie sich bitte selber ein Bild (siehe „Info“). Der Vorstand der Umweltschutzgruppe Vinschgau war sehr beeindruckt von der einmaligen Ätmosphäre und der besonderen Stille im Gebiet der Antersasc-Alm, die unbedingt in dieser Einmaligkeit erhalten werden soll.

„Info“ Forstzeitung 2-2011 – Artikel PRO Straßenprojekt auf die Antersasc-Alm

Tageszeitung „Dolomiten“ vom 15.10.2011: „So wird „Info“ zur Desinformation“

Neue Südtiroler Tageszeitung vom 8. und 13. 10.2011: „Schlechtes Timing“      „Weg nach Antersasc“

Tageszeitung Dolomiten vom 4.11.2011: Erschließungswege zu den Almen

Advertisements

Ein Gedanke zu „Erschließungsstraße würde Antersasc-Alm zerstören

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s