Bürgermeister Veith hat keine Abstimmungshefte an 750 Auslandswähler verschickt!

Der Bürgermeister von Mals hatte ursprünglich angekündigt, dass auch alle AuslandswählerInnen das Abstimmungsheft über die Volksabstimmung zum Rambach zugeschickt bekommen. Aufgrund mehrerer Rückmeldungen aus der Schweiz und der darauffolgenden Nachforschungen haben wir erfahren, dass die Gemeinde Mals gar keine Abstimmungshefte an ihre Auslandswähler verschickt hat. Man verschickte lediglich einen spärlich gehaltenen Brief. Es war anscheinend nicht genug, dass man eine irreführende Fragestellung formuliert hat, dass man die gemeinsame Abstimmung nun getrennt durchführt, dass die Eigenverwaltung Laatsch ein manipulatives Informationsblatt verteilt hat. Jetzt werden auch noch den mehreren hundert Auslandswählern (anscheinend ca. 700 Personen) die notwendigen Informationen zur Entscheidungsfindung vorenthalten. Wir sind bestürzt über diese undemokratische Vorgangsweise auf Kosten der Bürger. So kann Bürgerbeteiligung und Transparenz auf keinen Fall funktionieren, da helfen auch keine schönen Worte!

Briefe der Gemeinde Mals für die Auslandswähler

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s