Forst- und Almstraßen ohne Rücksicht auf Landschaftsschutz

Strassenbau in Oberjuval - Schermetzein Gemeinde Kastelbell-TscharsDas Thema Erschließung von Almen mittels Straßenbau wird von der Umweltschutzgruppe Vinschgau, der AVS-Ortsstelle Schnals und dem AVS-Referat für Natur und Umwelt seit einiger Zeit intensiv bearbeitet. Bei einem Lokalaugenschein der derzeit im Bau befindlichen Zufahrtsstraße auf die Moaralm im Schnalstal wurde das Thema erneut aufgegriffen.

Die Enttäuschung darüber, dass die Landesregierung trotz negativer Fachgutachten und Proteste an Erschließungsvorhaben festhält, ist groß. Kürzlich wurde offengelegt, dass die Landesregierung  rund 80% der Rekurse, die gegen ein negatives Gutachten der Fachkommissionen gerichtet sind, annimmt.  Die Begründungen sind dabei meist oberflächlich und bei genauerer Betrachtung geradezu lächerlich. Der Natur- und Landschaftsschutz bleibt dabei auf der Strecke.
Die folgenden Beispiele zeigen die gängige Genehmigungspraxis, wenn es um den Bau von Erschließungsstrassen geht:

Pressemitteilung zur Genehmigung von Forst- und Almstrassen

Eine umstrittene Strasse in sensiblem Gelände wird derzeit auf Oberjuval auch zu diesem privaten Jagdhaus gebaut:

Dieses Jagdhaus auf Schermetzein bekommt nun eine Strassenanbindung durch sensibles Gelände

Dieses private Jagdhaus wird mit der neuen Forststrasse an die Zivilisation angebunden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s