Schreckgespenst Politiker-Wille: 11 NEIN-SAGER verhindern vorerst die Chance einer pestizidfreien Gemeinde Mals

Die Malser Bürger setzen sich für den Schutz ihrer Gesundheit ein (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)Auf der Gemeinderatssitzung vom 7.1.2015 in Mals sollten eigentlich die gewählten Volksvertreter den Willen der großen Mehrheit der Malser Gemeindebürger umsetzen. Schließlich handelt es sich um eine eindeutige demokratische Willensbekundung der Malser Bevölkerung für eine pestizidfreie Gemeinde. Doch 11 Gemeinderätinnen und -räte, so genannte
NEIN-SAGER, zeigten sich vom Ergebnis der Volksabstimmung unbeeindruckt gleichgültig und stimmten nicht für dessen Umsetzung.
Für 2.377 Malser Gemeindebürgerinnen und -bürger ist dieses Verhalten ein Schlag ins Gesicht und eine Missachtung des Wählerwillens. Diese Gemeinderäte haben die Chance für eine gesunde Gemeinde Mals zwar vorerst gebremst, aber nicht verhindert. 11 Gemeinderäte werden den Willen von 2.377 Mitbürgerinnen und Mitbürger nicht begraben können:

Hier zur Erinnerung das Ergebnis der Volksabstimmung in Mals:

Stimmzettel der JA-Stimmen       2.377

Stimmzettel der NEIN-Stimmen      764

Verhältnis zwischen den JA- und NEIN-Stimmen 75,68 % JA/SI  –  24,32 % NEIN/NO

Weiße Stimmzettel         19

Gültige Stimmzettel   3.160

Ungültige Stimmzettel    63

Beschädigte und unverschlossene Umschläge   125

Die Wahlbeteiligung lag bei ca. 70 Prozent.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s