Obstplantage mit Rattengift übersäht – Eine Gefahr für Umwelt, Mensch und Tier!

GiftbeutelWann werden in Südtirol endlich effektive und konkrete Maßnahmen für einen verantwortungsvollen und korrekten Umgang mit Giften im Obstbau gesetzt, deren Einhaltung auch kontrolliert wird?
Wieder gibt es ein bedenkliches Beispiel für fahrlässigen Umgang mit Giften, diesmal in der Südtiroler Gemeinde Gargazon in der Nähe von Meran.

Die Zulassungsbestimmungen schreiben vor, dass die Köder mit Rattengift geschützt ausgebracht werden müssen, z.B. mit Platten oder Dachziegeln oder anderen geeigneten Materialien abgedeckt, damit sie nicht von den Nagern verschleppt werden können und für Haustiere nicht zugänglich sind, bzw. das Risiko für das Fressen durch andere Tiere, welche nicht Zielobjekt der Gift-Behandlung sind, minimiert wird. Beim Ausbringen der Köder ist zudem eine deutliche Beschilderung vorgeschrieben.
Lesen Sie dazu auch das Sicherheits-Datenblatt zum betreffenden Wirkstoff Bromadiolon:
Dass im konkreten Fall alle Vorsichtsmaßnahmen ignoriert wurden, beweisen die entsprechenden Bilder:
(Fotos: R. Pauli)
Rattengift im Obstbau Giftbeutel-1 Giftbeutel-3 Giftbeutel-4
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s