Saatgutfest am 12. Februar 2017 in Uttenheim

Eine Auswahl der Sortenvielfalt von Edith und Robert Bernhard (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)Saatgutfest – Freude –Vielfalt – Zukunft –Genuss- Gesundheit -Austausch- Erlebnis

Am 12. Februar ist es wieder soweit! Die Bäuerinnen von Gais- Uttenheim laden zum zweiten Saatgutfest in Uttenheim ein!

 

Bewährtes macht uns immer wieder Freude

Saatgut von Lokalsorten liegt uns am Herzen

Besonderheiten erwecken unsere Neugierde

Folder Saatgutfest 2017

Sortenvielfalt kann nur bestehen, wenn Menschen sie pflegen: Bäuerinnen und Bauern spielten seit eh und je eine wichtige Rolle, wenn es um die Erhaltung und Vermehrung von Sorten ging, denn allein in Genbanken lassen sich so spannende alte Sorten nur bedingt erhalten.

Ein Zitat von Gustav Mahler finde ich hier sehr zutreffend: “Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“

Alte Kulturpflanzen sollen wieder in das Bewusstsein der Verbraucher rücken. Ein Plätzchen in Ihrem Garten und die Verwendung in Ihrer Küche sind die Garanten dafür, dass alte Sorten bewahrt werden, ganz nach dem Motto des „Vereins zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen“: Bewahren durch Aufessen.

Der Rest ergibt sich dann von selbst, denn die Nachfrage bestimmt das Angebot!

Das Saatgutfest ist ein Muss für alle Gartenliebhaber, die auf der Suche nach Sortenraritäten sind: Sie finden hier Südtiroler Lokalsorten genauso wie altbewährte und interessante Kulturpflanzen für den Hausgarten oder den Erwerbsanbau. Aus erster Hand erfahren Sie von den Bäuerinnen und SaatgutvermehrerInnen Geschichten, Tipps und Tricks zur Aussaat und zur Pflege. Rezepte für die Verwendung in der Küche werden auch gleich mitgeliefert, und damit stehen Garten- und Gaumenfreuden nichts mehr im Wege.

Auch dieses Jahr werden der „Sortengarten“ und Aussteller aus der Schweiz, Deutschland, Österreich und aus dem italienischen Raum dazu beitragen, dass es sehr viel Verschiedenes zu entdecken gibt: Wildblumen, violette Karotten, gelbe Tomaten, Pustra Peim und vieles mehr, aber auch Geräte, z.B. Hand-Hackgeräte wie die Pendelhacke,

Lassen Sie sich überraschen!

Hybridsorten und Sorten, die durch biotechnologische Züchtungsmethoden entwickelt wurden, gibt es beim Saatgutfest nicht, denn unser Ziel ist Sortenerhaltung und nicht High-Tech-Züchtung, basierend auf Eigenständigkeit und keinesfalls Abhängigkeit.

Vorträge mit Referenten aus dem In- und Ausland geben am Nachmittag Einblicke in das Sortiment von alten Gemüsesorten, stellen das Gemeinsame Landwirtschaften vor, beschäftigen sich mit Wildblumeneinsaaten sowie den Südtiroler Kartoffellandsorten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s