Bedenkliche Änderung des Landschaftsplanes in Kastelbell-Tschars geplant

Die Gemeindeverwaltung Kastelbell-Tschars hat einer sehr bedenklichen Änderung des Landschaftsplanes zugestimmt und den diesbezüglichen Rekurs der Umweltschutzgruppe Vinschgau abgelehnt. Wir hoffen, dass die Südtiroler Landesregierung diesem Eingriff nicht zustimmen möge:

Hier unsere Argumente:

  • Bei der betreffenden Fläche großen Ausmaßes handelt es sich um eine artenreiche Vegetationsdecke mit seltener Flora und Fauna, die unwiederbringlich zerstört würde.
  • Das Mahd an sich stellt im Untervinschgau eine seltene Kulturlandschaft dar, die erhalten und geschützt werden soll.
  • Bei intensiver, landwirtschaftlicher Nutzung sind Planierungen und negative Auswirkungen auf die natürliche Bodenbeschaffenheit und den Wasserhaushalt vorprogrammiert.
  • Durch die erforderliche Erschließung mit Straßenbau und Infrastrukturen wie Beregnung, Drainagen, Wirtschaftsgebäude, usw. ergeben sich weitere negative Auswirkungen auf das Landschaftsbild und das sensible Ökosystem.
  • Die intensive Nutzung dieser großen Fläche würde das gesamte Landschaftsbild in diesem Bereich massiv verändern.
  • Mit dieser Umwidmung wäre ein Präzedenzfall geschaffen und ein weiteres Vordringen der intensiven Landwirtschaft in das alpine Grün wäre die Folge.
  • Die Kommission für die Umwidmung von Wald, landwirtschaftlichen Grün, bestockter Wiese und Weide oder alpinem Grünland hat mit Beschluss Nr. 91/17 vom 09.05.2017 diese Umwidmung mit mehreren stichhaltigen Argumenten abgelehnt. Wir unterstreichen die Begründungen dieser Kommission.

2017-2305 gemeinderatsbeschluss kastelbell umwidmung alpines grün

Neue Südtiroler Tageszeitung vom 11.7.2017: „Wäre Präzedenzfall“

Advertisements

Ein Gedanke zu „Bedenkliche Änderung des Landschaftsplanes in Kastelbell-Tschars geplant

  1. Durch meine Heirat 1974 mit einem Südtiroler aus Staben habe ich dieses benannte Gebiet oftmals durch Heimatbesuche kennen und lieben gelernt. Ich halte es für einen nicht wieder gut zu machenden Fehler, dem Plan der Gemeinde Tschars/ Kastelbell auf eine Änderung des Flächennutzungsplanes zuzustimmen. Ich stelle mich hiermit voll hinter die von der ortsansässigen Umweltschutzorganisation angeführten Argumente und hoffe durch einen ablehnenden Bescheid der Südtiroler Landesregierung, der damit der unwiderruflichen Zerstörung dieser wunderschönen Landschaft und den damit einhergehenden Folgen Einhalt gebietet, zum Schutz der Natur der der in dieser Region lebenden Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s