Landesregierung schafft eindeutigen Präzedenzfall für intensive Landwirtschaft in alpinem Grün

Die Südtiroler Landesregierung hat mit ihrer Entscheidung, der intensiven Landwirtschaft im alpinem Grün auf dem Tomberger Mahd Tür und Tor zu öffnen, einen effektiven Präzedenzfall geschaffen. Dabei wurden die negativen Fachgutachten der zuständigen Kommissionen sowie die Bedenken der Umweltschutzgruppe Vinschgau ignoriert. Wieder zeigt sich, wieviel der Landschaftsschutz in Südtirol wirklich wert ist. In Zukunft wird man vermehrt Pestizideinsatz, einfältige Landschaften und Plastikplanen in alpinen Bereichen antreffen. Ist das die Zukunft unserer Landwirtschaft?

Tageszeitung Dolomiten vom 16.11.2017: „Die rote Linie ist überschritten“

Neue Südtiroler Tageszeitung vom 21.11.2017: „Kommissionen übergangen“

Neue Südtiroler Tageszeitung vom 23.11.2017: „Froh um diese Entscheidung“

Tageszeitung Dolomiten vom 24.11.2017: „Kein Präzedenzfall“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s