Über uns

logo-usgv-blog

Die Umweltschutzgruppe Vinschgau setzt sich offiziell seit 1981 für den Erhalt der Lebensqualität und für den Schutz der Natur ein und ist im Verzeichnis der ehrenamtlich tätigen Verein mit D.L. Nr. 111/1.1. vom 21.04.2010 eingetragen. Der Vorstand trifft sich in der Regel

jeden 1. Freitag in den Monaten September bis Juni. Die Vorstandssitzungen sind öffentlich. Wenn dich unsere Tätigkeit interessiert oder du ein Anliegen vorbringen möchtest, komm einfach zur nächsten Vorstandssitzung. Kurzmitteilung an umwelt.vinschgau@gmail.com genügt. Wir freuen uns darauf! Die Umweltschutzgruppe Vinschgau findet man auch im Internetportal FACEBOOK unter UMWELTSCHUTZGRUPPE VINSCHGAU.

Gegründet wurde die Umweltschutzgruppe Vinschgau notariell am 16. Juni 1981 von den Biologen Dr. Florin Florineth, Dr. Wolfgang Platter, dem Bildhauer Karl Grasser und den Lehrern Dr. Johann Pichler, Dr. Christian Köllemann und Dr. Angelika Gurschler, die auch den ersten Ausschuss bildeten. Der erste Präsident wurde Dr. Florin Florineth und Dr. Angelika Gurschler dessen Vizepräsidentin. Als Rechnungsprüfer wurden damals Dr. Josef Gunsch und Dr. Ina Schenk gewählt, beide Biologen.

Zweck und Aufgaben:

Das Ziel der Umweltschutzgruppe Vinschgau ist die Erhaltung der Natur als Umwelt des Menschen. Dafür werden Aktionen gegen die Zerstörung der Natur, ihrer Bestandteile und ihres Haushaltes durchgeführt. Darüber hinaus werden auch Aktionen des Dachverbandes für Natur- und Umweltschutz in Südtirol unterstützt. Die Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten wird gepflegt.

Ein wichtiges Anliegen ist die Information über Natur- und Umweltschutzprobleme. Weiters will man Bildungsangebote, Diskussionsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit zur Verstärkung des Umweltbewußtseins schaffen.

Die Umweltschutzgruppe Vinschgau versteht sich als überparteiliche Vereinigung mit gemeinnützigen Zielsetzungen. Weitere Informationen zum Verein und der Vereinssatzung  findet man unter „Vereinssatzung„.

Die Tätigkeit der Umweltschutzgruppe Vinschgau wird unterstützt von:

Logo Abteilung Natur Landschaft Raumentwicklung

Advertisements

8 Gedanken zu „Über uns

  1. trotzdem skandalös, wenn selbst die Landesregierung dies alles stützt und tolleriert. Gibt es in diesem Südtirol keine Umweltauflagen????? Müssten nicht SCHILDER angebracht werden,wenn dermaßen massive Gifte, über Jahrzehnte schon, versprüht werden?Selbst an Wanderwegen stinkt es jämmerlich. Mit Kindern zu spazieern hat man schon Bedenken.

  2. Pingback: PAN Swiss – Newsroom | Mals goes pesticide-free

  3. Endlich rührt sich was in Sachen Spritzmittel! Wir sind Alle gezwungen die jährlichen Giftwolken über uns ergehen zu lassen. Es ist höchst an der Zeit umzudenken,es gibt viele Wege, Einer ist der weg über EMA, die Mikroorganismen. Macht weiter und lasst Euch nicht beirren.

  4. Ich komme gerade aus einem Urlaub aus „meinem“ geliebten Vinschgau zurück. Ich war entsetzt, wie oft in 3 Wochen wir die Trecker mit der Giftgaswolke in den Apfelplantagen sehen und hören konnten. So verzichteten wir mehrmals auf Frühstück /Abendbrot auf dem Balkon. Wenn sich in nächster Zeit nicht gravierend etwas daran ändert, wird das wunderschöne Landschaftsgebiet des Vinschgau nicht mehr zu unseren Urlaubszielen zählen. So schade!!!!

    • Sehr geehrte Frau Schneeweiß, es freut uns, dass Sie im Vinschgau Ihren Urlaub verbracht haben. Besonderen Dank für Ihre Rückmeldung bezüglich Ihrer negatin Erfahrungen, die unseren Einsatz für den Schutz der Gesundheit und Umwelt bestätigen. Wir haben auch Pestizidanalysen durchführen lassen und dabei sind bedenkliche Rückstände gefunden worden. Bitte lesen Sie zu diesem Thema auch weitere Informationen auf unserer Internetseite oder auf http://www.hollawint.com Herzliche Grüße aus dem Vinschgau von der Umweltschutzgruppe Vinschgau

  5. Es ist an der zeit dass ihr von der erhaltung der lebensqualität ein UPGRADE zur verbesserung der lebensgüte macht! Das nimmt nämlich auch das konstante wachstum mit in eure/unsere entwicklung! Ich freu mich drauf!! 🙂

  6. Danke an allen für die Abhaltung der langen Nacht: “Lange Nacht des giftigen Films”

    Als Anregung für ein weiteres Projekt kann ich folgenden Film empfehlen:

  7. Kämpft weiter so für Natur..und Umwelt

    Wollte euch eine Adresse geben über die letzten entdeckungen der kalten Kernfusion, sollte eine günstige und total ungefährliche Energie sein, mein wunsch ist dass diese Entdeckungen auch von Umweltschutzgruppen verfolgt werden, damit sie von Multinazionalen nicht zum schweigen gebracht werden..

    http://ilporticodipinto.it/content/un-mese-di-novit%C3%A0-le-cat-il-reattore-nucleare-di-rossi

    schöne Grüsse Walter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s