Pestizide – die unterschätzte Gefahr

Vortrag und Diskussion mit Prof. Johann Zaller

„Pestizide – die unterschätzte Gefahr“ hieß das Thema des Vortrags- und Diskussions-abends, der am 12. Oktober um 20 Uhr auf Einladung der Umweltschutzgruppe Vinschgau im Kulturhaus in Mals stattgefunden hat.

Bilder vom Vortrag – 12.10.2018

Ingrid Karlegger (Vorsitzende der Umweltschutzgruppe Vinschgau) eröffnet den Vortrags- und Diskussionsabend:

Prof. Johann Zaller beim Vortragen:

Podiumsdiskussion: von links –  Johann Zaller, Markus Lobis, Michael Oberhuber

viele Beiträge und Fragen kamen aus dem Publikum:

Weiterlesen

Advertisements

Invito presentazione libro „Radici liquide“ di Elisa Cozzarini a Trento 26.4.18

Einladung zur Buchpräsentation von Elisa Cozzarini: In Ihrem neuen Buch wird u.a. auch die besondere Geschichte des Rambaches im Münstertal beschrieben:

Invito alla presentazione del nuovo libro di Elisa Cozzarini dove viene anche raccontata la storia particolare del Rio Ram in Val Monastero:
Trento – MontagnaLibri – Piazza Fiera – 26.4.2018  ore 17,30 Uhr

Mountainbiking ja – Wildwuchs nein

Mountainbiking hat in den letzten Jahren auch in Südtirol rasant an Beliebtheit zugenommen. Neben den positiven Aspekten dieser naturnahen Sportart dürfen die mittlerweile zunehmenden Probleme und negativen Auswirkungen nicht übersehen werden. Wir fordern deshalb klare Regeln für diese Sportart, so wie es bereits in anderen Gegenden der Fall ist. An Herrn Landesrat Dr. Richard Theiner haben wir dazu einen Offenen Brief geschickt:

Offener Brief an Landesrat Dr. Richard Theiner Weiterlesen

Vandalenakt im Lichtenberger Palabirn-Anger

Mit Gift gegen Naturdenkmal

Mit Gift gegen Naturdenkmal

Vor wenigen Tagen wurde im Palabirn-Anger in Lichtenberg von bisher unbekannten Tätern ein Vandalenakt verübt. An 2 der über 200 Jahre alten und kerngesunden Palabirn-Bäumen wurden mehrere Löcher gebohrt, ebenso an einer stattlichen Esche. Offensichtlich wollte man diese besonderen Bäume vergiften und dem gesamten Ensemble großen Schaden zufügen. Derzeit läuft nämlich ein amtliches Verfahren für die Ausweisung dieses ökologisch wertvollen und kulturhistorisch landesweit bedeutsamen Lichtenberger Weiterlesen

Blütenpracht im Palabirn-Anger in Lichtenberg

War das die letzte Blütenpracht der Jahrhunderte alten und kerngesunden
11 Palabirn-Bäume in Lichtenberg? Die Sorge ist groß!

Ob es die letzte Blütenpracht der Palabirn-Bäume in Lichtenberg war?

Heimatpflegeverband und Umweltschutzgruppe rufen zum Erhalt der Palabirn-Bäume in Lichtenberg auf – Wieso wurde der ehemalige strenge Schutz einfach aufgehoben?

Bei der Ausweisung des Golfplatzes wurde das Fällen und Roden der Bäume strengstens untersagt. Und heute ?

Bei der Ausweisung des Golfplatzes wurde das Fällen und Roden der Bäume strengstens untersagt. Und heute ?

Der Bezirksobmann des Heimatpflegeverbandes Vinschgau Fliri Franz und die Umweltschutzgruppe Vinschgau appellieren an die Prader Gemeindeverwaltung, das einmalige Palabirn-Ensemble in Lichtenberg vollständig zu erhalten. Dass die jahrhundertealten und für das Dorf Lichtenberg besonders prägnanten Palabirn-Bäume nicht einer Wohnbauzone zum Opfer fallen sollen, dazu gibt es viele Weiterlesen

Biotop und Naherholungszone für Obere Glurnser Au

Glurns im oberen Vinschgau (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Glurns im oberen Vinschgau (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Der Glurnser Gemeinderat hat auf Empfehlung des Bürgermeisters Alois Frank vor wenigen Tagen in der Gemeinderatssitzung klar und mit mehreren Argumenten untermauert, den Entschluss gefasst, in der Oberen Glurnser Au nicht einen Golfplatz bauen zu lassen, sondern die Unterschutzstellung dieser ökologisch wertvollen Fläche und die Errichtung einer Naherholungszone anzustreben. Wir sind sehr erfreut darüber und bezeichnen diese Entscheidung als richtungsweisend und vorbildhaft. Vielen Dank an Weiterlesen

Palabirabäume in Lichtenberg – Offener Brief an die Gemeindeverwaltung von Prad

Große Sorge um das Lichtenberger Palabirn-Ensemble

Große Sorge um das Lichtenberger Palabirn-Ensemble

Das Organisationskomitee Palabir  bekundet in einem Offenen Brief an die Gemeindeverwaltung Prad seine Sorgen über den Erhalt des einmaligen Palabirn-Ensembles in der Prader Fraktion Lichtenberg. Lesen Sie hier den in der Bezirkszeitung DER VINSCHGER veröffentlichten Leserbrief:

Palabirabäume in Lichtenberg – Offener Brief an die Gemeindeverwaltung von Prad Weiterlesen

Illegale Müllentsorgung auf der Oberen Tschenglser Alm in der Gemeinde Laas

Illegale Müllentsorgung auf der Oberen Tschenglser Alm

Illegale Müllentsorgung auf der Oberen Tschenglser Alm

Auf der Oberen Tschenglser Alm wurde von der Fraktionsverwaltung Tschengls die alte Almhütte abgebrochen und eine neue errichtet. Das Inventar der alten Almhütte und der Bauschutt sollten mittels Hubschrauber abtransportiert werden. Dies war aber nicht der Fall. Das Inventar wurde zum Teil angezündet und die Reste vergraben. Auch der Bauschutt wurde eingegraben. Die Weiterlesen

Immer mehr Kritik am Vorgehen der Prader Gemeindeverwaltung

Die Lichtenberger Palabirn-Bäume fragen sich: "Wieso tut ihr uns das an?"

Die Lichtenberger Palabirn-Bäume fragen sich: „Wieso tut ihr uns das an?“

Das traurige Schicksal des einmaligen Palabirn-Ensembles in der Prader Fraktion Lichtenberg scheint wenigstens in der Öffentlichkeit auf offene Ohren zu stoßen. Vermehrt kommt Kritik am Vorgehen der Prader Gemeindeverwaltung auf. Immer mehr Menschen wird bewusst, dass es sich hier um ein besonderes und erhaltenswertes Ensemble mit hohem ökologischen und landschaftlichen Wert handelt, das nicht zerstört Weiterlesen

Die Lichtenberger Palabirn-Bäume fragen sich: „WIESO TUT IHR UNS DAS AN?“

Die Lichtenberger Palabirn-Bäume fragen sich: "Wieso tut ihr uns das an?"

Die Lichtenberger Palabirn-Bäume fragen sich: „Wieso tut ihr uns das an?“

Eine alte Volksweisheit besagt: „Wenn die Palabirnen reif sind, dann hat der Doktor keine Arbeit“.  Schon daraus ergibt sich, dass die Palabirn-Bäume etwas besonderes, etwas gesundes für uns Menschen sind. Im Frühjahr sind sie schon aufgrund ihrer üppigen Blütenpracht von Weitem sichtbar. In Glurns gibt es das alljährliche Palabirn-Fest und die Stadtgemeinde Glurns hat erst kürzlich ein sehr interessantes Buch über diese schmackhafte und Weiterlesen

So zerstört man unsere Flussläufe und noch viel mehr – Cosí si uccidono i corsi d´aqua

So vergiftet man unsere Natur mit Pestiziden

So vergiftet man unsere Natur mit Pestiziden

Die Probleme durch den großen Pestizideinsatz in Südtirols Landwirtschaft reißen nicht ab. Aktuellstes und eklatantes Beispiel ist die Vergiftung eines Flusslaufes in der Südtiroler Gemeinde Plaus. Nach amtlichen Angaben wurden im Plauser Gießen auf fast 2 Kilometern zahlreiche tote Fische aufgefunden. Die durchgeführten Laboranalysen haben eine hohe Konzentration an Chlorpyrifos, einen merklichen Gehalt an Bupirimat und Spuren von Boscalid und Weiterlesen

Wo bleiben Bürgernähe und Transparenz in der Gemeinde Glurns?

Glurns im oberen Vinschgau (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Glurns im oberen Vinschgau (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Als ehrenamtliche Umweltschutzgruppe haben wir immer wieder Kontakte mit öffentlichen Verwaltungen. Im Großen und Ganzen können wir von positiven Erfahrungen berichten. Was wir jedoch in den letzten Monaten mit der Gemeindeverwaltung in Glurns erlebt haben, zeugt von respektlosem Umgang mit Anfragen, Stellungnahmen und Eingaben von Bürgern und Vereinigungen. Diese Vorgangsweise betraf nicht nur die Weiterlesen

Zuerst die Bienen, dann wir? Südtirols Bienen am stärksten mit Pestiziden verseucht, Behörden schweigen!

2013-2303-abdrift-obstbauNeue Untersuchungen befassen sich mit dem Einfluss der Neonicotinoide auf den Menschen. Sie können die Entwicklung des kindlichen Gehirns negativ beeinflussen. Die beiden untersuchten Stoffe lmidacloprid und Acetamiprid beeinträchtigen die Entwicklung von Neuronen und die Bildung von Hirnstrukturen, die mit Lern- und Gedächtnisfunktionen zu Weiterlesen

Höchste Zeit für Feuchtgebiete, Auwälder und Moore!

2009-obstbau-erlen6Anlässlich des „Welttages der Feuchtgebiete“ am 2. Februar rufen wir zum wirksamen Schutz und zur Erhaltung unserer Feuchtgebiete, Auwälder und Moore auf. Es schaut nicht gut für deren Zukunft aus, weder weltweit noch in Südtirol. Dafür gibt es zahlreiche aktuelle Beispiele. Es fehlt nicht nur am Schutz dieser letzten Naturoasen, sondern auch an Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung. Lesen Sie dazu unsere aktuelle Pressemitteilung:

Pressemitteilung: Höchste Zeit für Feuchtgebiete, Auwälder und Moore!

Verwaltungsgericht CHUR lehnt Strasse auf Rifair-Alm ab

Rifair-Alm auf 2.145 m ü.d.M. (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Rifair-Alm im Münstertal auf 2.145 m ü.d.M. (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Das Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden (CH) hat vor kurzem den Rekurs von Pro Natura, WWF Schweiz und Stiftung Landschaftsschutz Schweiz gegen die Bewilligung der Erschliessungsstrasse auf die Rifair-Alm im Münstertal angenommen. Die Strasse hätte nämlich durch ein Auerwild-Biotop geführt und damit unweigerlich zu empfindlichen Störungen des Weiterlesen

Vinschgauer Umweltblatt + Interview mit Peter Erlacher zum Thema Wärmedämmung

Vinschgauer UmweltblattViel Spaß und Interesse beim Lesen unseres neuen Vinschgauer Umweltblattes:

Vinschgauer Umweltblatt 2. Ausgabe Nov. 2014

Vinschgauer Umweltblat 1. Ausgabe Sept. 2014

Gravissimi eventi ambientali causati dai pesticidi in Val di Non TN

no pesticidiDalla Val di Non in Trentino: In questi ultimi giorni siamo venuti a conoscenza di 2 nuovi gravissimi eventi ambientali causati dai pesticidi:
Gli eventi: Weiterlesen

Imkerbund weist auf sorglose Vergabe von Pestiziden hin

Pestizide gefährden Bienen und die Gesundheit der MenschenDer Österreichische Imkerbund weist in seiner aktuellen Fachzeitschrift auf das Bienensterben und die bedenklichen Zulassungsverfahren der europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA mit Sitz in Parma Weiterlesen

Forst- und Almstraßen ohne Rücksicht auf Landschaftsschutz

Strassenbau in Oberjuval - Schermetzein Gemeinde Kastelbell-TscharsDas Thema Erschließung von Almen mittels Straßenbau wird von der Umweltschutzgruppe Vinschgau, der AVS-Ortsstelle Schnals und dem AVS-Referat für Natur und Umwelt seit einiger Zeit intensiv bearbeitet. Bei einem Weiterlesen

Erschließungsstraße würde Antersasc-Alm zerstören

Der Vorstand der Umweltschutzgruppe Vinschgau hat eine Lehrfahrt ins Gadertal unternommen und dabei die Antersasc-Alm besucht. Diese einzigartige Landschaft und die traumhafte Bergkulisse im Naturpark Puez-Geisler sind in Weiterlesen

Wenn wir unseren Planeten zerstören, zerstören wir uns selbst

Die Europäische Kommission hat einen Fahrplan für ein ressourcenschonendes Europa erstellt. Die darin festgehaltenen Erkenntnisse bestätigen die langjährigen Warnungen der Umweltorganisationen, dass die Ausbeutung Weiterlesen

Forstbehörde missachtet Umwelt-Informationsrichtlinie

Wie eine ganz normale Akteneinsicht bei einer öffentlichen Behörde zu einem langwierigen Hürdenlauf werden kann, zeigt Ihnen  der beiliegende Bericht, veröffentlicht in  der Dezember-Ausgabe des Naturschutzblattes vom Dachverband für Natur- und Umweltschutz in Südtirol.

Hier anklicken: Forstbehörde missachtet Umwelt-Informationsrichtlinie

Lesen Sie weiters zum Thema Transparenz und Informationspflicht den folgenden Artikel der Neuen Südt. Tageszeitung vom 12.1.2010: Weniger Hürden für den Bürger