Wie nachhaltiges Bauen in Glurns gelingt und in Lichtenberg/Prad mißlingt

Glurns (Foto Umweltschutzgruppe Vinschgau)

Nachhaltiges Bauen in Glurns

Schauen Sie sich den interessanten Tagesschau-Bericht von RAI-Südtirol vom 5.2.17 ab Minute 14:04 an. Gezeigt wird, wie nachhaltiges Bauen in der Stadtgemeinde Glurns vorbildhaft praktiziert wird. Abschließend sieht man auch, wie Bauen in Lichtenberg/Prad mißlingt und einmalige Kulturlandschaften und Ensembles zerstört, während leerstehende Kubaturen zerfallen. Zukunftsfähige und verantwortungsvolle Ortsentwicklung schauen anders aus als in Lichtenberg in der Marktgemeinde Prad am Stilfserjoch:

Hier der Link zum Tagesschau-Bericht vom 5.2.17. Schauen Sie ab Minute 14:04:

http://www.raibz.rai.it/de/index.php?media=Ttv1486324800

Geschichtstafel für das ehemalige Palabirn-Ensemble

Geschichtstafel für das ehemalige Palabirn-Ensemble

Advertisements

„Verbranntes Biotop“ – Neuer Vandalenakt in Prad am Stilfserjoch?

img_4880In der Gemeinde Prad am Stilfserjoch ist letzte Nacht ein Biotop niedergebrannt. Vieles deutet darauf hin, dass das Feuer gelegt worden ist. Unglaublich, dass man so etwas in einer zivilisierten Gesellschaft tut und die letzten Reste von ökologisch wertvollen Flächen zerstört. Ganz nach dem Motto: „Sägen wir doch am Ast auf dem wir sitzen“. Was bringt das eigentlich? Umweltzerstörung ist kein Kavaliersdelikt, sondern ist feige und ein Schaden für die Allgemeinheit!

bildschirmfoto-2016-12-29-um-13-57-55

img_4881 img_4883 img_4887 img_4892

 

 

 

 

 

 

 

Sorgen über Pestizid-Abdrift auch in Prad am Stilfserjoch

Sorge über Pestizid-Abdrift in Prad am Stilfserjoch

Nicht nur in der Gemeinde Mals sondern auch in Prad am Stilfserjoch machen sich vermehrt Bürger Sorgen über die Pestizid-Abdrift. Auf den so genannten „Theinen-Wiesen“, einer Hanglage direkt über dem Dorf sind derzeit Baggerarbeiten im Gang, die schon bald den Weg für den maschinellen Apfelanbau über den Köpfen der Prader ebnen könnten. Die Flächen befinden sich im Weiterlesen

Prader Gemeinderat gegen Naturdenkmal Palabirn-Anger – Appell an Landesregierung

Sterbender Palabirn-Baum in Lichtenberg

Einer der vergifteten Lichtenberger Palabirn-Bäume: In Glurns verehrt und geschützt, in Prad vergiftet und missachtet

Am 26. November 2015 kündigte der Bürgermeister von Prad in einem Interview noch an, dass er in Bezug auf den Palabirn–Anger in Lichtenberg dem Ausschuss einen Vorschlag unterbreitet habe, der auf Zustimmung stößt. „Wir werden die verbleibenden (7) Palabirn-Bäume als Naturdenkmal ausweisen und diese Exemplare auch besonders pflegen.“ Gemeint war damit jener Teil des Palabirn-Angers, der als öffentliches Grün eingetragen ist. Von diesem Versprechen war bei der jüngsten Gemeinderatssitzung in Prad nichts mehr zu hören. Dieser lehnte jegliche Ausweisung als Naturdenkmal des Palabirn-Angers ab. Damit folgte er auch nicht Weiterlesen

Elektrosmog verursacht Bedenken und Sorgen in Mals und Prad

2016-3003 foto erdkabelmalsDie geplante Hochspannungsleitung mit einer Leistung von 220.000 Volt von Nauders A nach Glurns ist als Erd-Kabel-Leitung vorgesehen. Experten weisen darauf hin, dass die magnetischen Felder auch bei einer unterirdischen Verlegung der Leitung je nach Abstand eine Belastung für den menschlichen Körper darstellen können. Deshalb hat sich in Mals eine Bürgerinitiative gebildet, die in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung Mals nach Alternativ-Trassen sucht.

Folder: Höchstspannung-Erdkabel von 220.000 Volt durch die Ortschaft Mals

Tageszeitung Dolomiten am 8.4.16: „300 Malser fordern eine neue Strom-Trasse“

In diesem Zusammenhang steht auch die Frage im Raum, ob dieser zukünftige Weiterlesen

Vandalenakt im Lichtenberger Palabirn-Anger

Mit Gift gegen Naturdenkmal

Mit Gift gegen Naturdenkmal

Vor wenigen Tagen wurde im Palabirn-Anger in Lichtenberg von bisher unbekannten Tätern ein Vandalenakt verübt. An 2 der über 200 Jahre alten und kerngesunden Palabirn-Bäumen wurden mehrere Löcher gebohrt, ebenso an einer stattlichen Esche. Offensichtlich wollte man diese besonderen Bäume vergiften und dem gesamten Ensemble großen Schaden zufügen. Derzeit läuft nämlich ein amtliches Verfahren für die Ausweisung dieses ökologisch wertvollen und kulturhistorisch landesweit bedeutsamen Lichtenberger Weiterlesen

Blütenpracht im Palabirn-Anger in Lichtenberg

War das die letzte Blütenpracht der Jahrhunderte alten und kerngesunden
11 Palabirn-Bäume in Lichtenberg? Die Sorge ist groß!

Ob es die letzte Blütenpracht der Palabirn-Bäume in Lichtenberg war?