Pseudo-Bürokratie-Abbau auf Kosten der Umwelt?

Mit 19. März 2012 werden die Dienststellen für Jagd- und Fischereiaufsicht in Schlanders, Brixen, Sterzing und Welsberg aufgelöst. Obwohl die Südtiroler Landesregierung für diese Maßnahme Kosteneinsparungen und Bürokratieabbau vorschiebt, scheinen die Gründe doch anderswo zu liegen. Weiterlesen

Advertisements

Gegen weiteren Ausbau Forst-Töll, dafür sinnvolle Maßnahmen realisieren!

Anstatt viele Millionen Euro in den weiteren Ausbau der Straße Forst-Töll zu investieren, fordert die Umweltschutzgruppe Vinschgau die Südtiroler Landesregierung auf, sinnvolle und zukunftsfähige Maßnahmen, wie die weitere Potenzierung des öffentlichen Personennahverkehrs und die Realisierung der noch offenen kleinen Weiterlesen

Unglaubliches Verhalten der Landesregierung: Jetzt doch wieder Almerschliessungen im Schnalstal

Ein unglaubliches Verhalten hat die Südtiroler Landesregierung mit den kürzlichen Entscheidungen zum Landschaftsplan der Gemeinde Schnals an den Tag gelegt. Nachdem  ursprünglich ein Verbot der Almerschließungen zur Bergl- und Lagaunalm im hinteren Schnalstal vorgesehen war, ist nun alles ganz anders gekommen. Die Landesregierung hat Weiterlesen

Umweltfrevel im Int. Jahr der Biodiversität: Sinnlose Asphaltierung in Prader Sand genehmigt

Die Landesregierung hat die umstrittene Asphaltierung des Radweges durch die Prader Sand genehmigt. Trotz aller negativen Gutachten und der Ablehnung durch die Landschaftsschutzbehörden wurde dem Rekurs des Prader Bürgermeisters stattgegeben. Wir möchten unseren großen Unmut über diese sinnlose Asphaltierung hiermit bekanntgeben und rufen nochmals den Prader Bürgermeister und die Bezirksgemeinschaft Vinschau auf, von einer Asphaltierung des Radweges durch die einmalige Prader Sand abzusehen. Weiterlesen

Maßlos enttäuscht von Landesregierung: JA zu Asphaltierung in Prader Sand

Ein schwarzer Tag im Internationalen Jahr der Biodiversität für die Prader Sand! Wir sind maßlos enttäuscht über die Entscheidung der Südtiroler Landesregierung, dem Rekurs des Prader Bürgermeisters Hubert Pinggera stattzugeben und die Asphaltierung des Radweges durch die Weiterlesen